Tempus wissenschaftliche arbeit


08.04.2021 08:27
Bachelorarbeit mit Note 1,0 Der wissenschaftliche, online
Alter in unserer Hoffnung, wenigstens in unsern Wnschen liegt, uns frhzeitig ber die Mittel. Habent enim rationem cum terra, quae numquam recusat imperium nec umquam sine usura reddit, quod accepit, sed alias minore plerumque maiore cum faenore. Denn unter jenen Greisen, die Caecilius in der Komdie als nrrische Alte auffhrt, versteht er leichtglubige, vergessliche und unordentliche Menschen, Fehler, die nicht dem Greisenalter berhaupt, sondern nur dem unttigen, trgen und schlfrigen Greisenalter zukommen. Poteratne tantus animus efficere non iucundam senectutem? (XIX) Quarta restat causa, quae maxime angere atque sollicitam habere nostram aetatem videtur, adpropinquatio mortis, quae certe a senectute non potest esse longe. ( 66 ) avaritia vero senilis quid sibi velit, non intellego; potest enim quicquam esse absurdius quam, quo viae minus restet, eo plus viatici quaerere? Quod est istius crimen senectutis, cum id ei videatis cum adulescentia esse commune?

Aber meine Seele strebte auf eine mir unerklrliche Weise aufwrts und warf ihre Blicke stets so auf die Nachwelt, als ob sie dann erst leben wrde, wenn sie das Leben verlassen htte. Catos Vortrag soll jetzt unsere ganze Ansicht ber das Greisenalter ausfhrlich darstellen. Es wird niemand, glaube ich, daran zweifeln, dass er im Taumel dieses Genusses nichts mit Verstand berlegen, nichts mit Vernunft, nichts mit Nachdenken auffassen kann. Denn wenn das Ziel da ist, ist das Vergangene schon verflossen. Wir haben ja doch alle diese Mnner, die ich angefhrt habe, mit glhendem Eifer diese Beschftigung treiben sehen. Der Tod ist einmal uns allen gewiss; ungewiss ist dabei blo, ob heute noch.

Die Lobrede auf ihn ist noch in unseren Hnden; und welcher Philosoph erscheint nicht, sooft wir sie lesen, gering neben ihm? Wenigstens meiner Meinung nach drfte kein Leben glcklicher sein, nicht nur wegen seiner Verdienstlichkeit, insofern der Landbau fr das ganze Menschengeschlecht heilsam ist, sondern auch wegen des reichlichen und sttigenden berflusses an allen Dingen, die zur Nahrung der. So verhlt sich auch die Sache. Quod cum fecisse Socratem in fidibus audirem, vellem equidem etiam illud (discebant enim fidibus antiqui sed in litteris certe elaboravi. Was soll ich vom Nutzen des Dngens sagen? Gewiss das schnste Vergngen des Geistes, das es geben kann. Und eine solche Ttigkeit bewies dieser Mann siebzehn Jahre nach seinem Konsulat, nachdem zwischen dem ersten und zweiten zehn Jahre verstrichen, und er selbst vor seinem ersten Konsulat schon Censor gewesen war. Cursus est certus aetatis et una via naturae eaque simplex suaque cuique parti aetatis tempestivitas est data, ut et infirmitas puerorum et ferocitas iuvenum et gravitas iam constantis aetatis et senectutis maturitas naturale quiddam habeat, quod suo tempore percipi debeat.

Quod est, eo decet uti et, quicquid agas, agere pro viribus. ( 48 ) quodsi istis ipsis voluptatibus bona aetas fruitur libentius, primum parvulis fruitur rebus, ut diximus, deinde iis, quibus senectus etiamsi non abunde potitur, non omnino caret. Manent ingenia senibus, modo permaneat studium et industria, neque ea solum in claris et honoratis viris, sed in vita etiam privata et quieta. ( 16 ) ad Appi Claudi senectutem accedebat etiam, ut caecus esset; tamen is, cum sententia senatus inclinaret ad pacem cum Pyrrho foedusque faciendum, non dubitavit dicere illa, quae versibus persecutus est Ennius: 'Quo vobis mentes, rectae quae stare solebant antehac. So wie ferner das Obst, wenn es noch unreif ist, nur mit Gewalt von den Bumen abgerissen wird, wenn es aber zeitig und durch die Sonne gereift ist, abfllt, ebenso nimmt jungen Leuten die Gewalt, alten die Reife das Leben. Immer ist der Wein- und lkeller eines fleiigen und guten Herrn gefllt und sein Landhaus mit allem reichlich versorgt. Oder glaubst du - um auch von meiner Person nach Art der Greise etwas zu rhmen - ich htte so viele Beschwerden bei Tag und bei Nacht im Krieg und im Frieden auf mich genommen, wenn ich bereit gewesen. Es wurde mir berdies erzhlt, was Sokrates am letzten Tag seines Lebens von der Unsterblichkeit der Seele gesprochen habe, - er, den Apollons Orakelspruch fr den Weisesten aller Sterblichen erklrt hatte. Gibt es wohl etwas Verchtlicheres als die uerung des Milon von Kroton? Severitatem in senectute probo, sed eam sicut alia modicam, acerbitatem nullo modo.

Einem jeden Abschnitt des Lebens ist seine eigene zeitliche Bestimmung gesetzt; die Schwche des Knaben, die wildtrotzende Kraft des Jnglings, der Ernst des schon gesetzten Alters und die Reife des hheren Alters ist etwas Naturgemes, was zu seiner Zeit benutzt werden muss. Hieraus ersieht man, dass er im Krieg mit Pyrrhus hoch bejahrt war; und dennoch knnen unsere Vter solches von ihm erzhlen. Crassus, a quibus iura civibus praescribebantur; quorum usque ad extremum spiritum est provecta prudentia. Ihr wisst, wie oft Nestor bei Homer sich seiner Vorzge rhmt. Fr sich mgen sie (die jungen Leute) denn ihre Waffenbungen, fr sich ihre Pferde, fr sich die Keule, fr sich das Ballspiel, fr sich ihre Schwimmbungen und ihr Wettrennen behalten, wenn sie uns Alten nur das Knchel- und Wrfelspiel.

Quanta fuit. (XI) Non sunt in senectute vires. Nur das bleibt als Gewinn brig, was man sich durch Tugend und edle Handlungen erworben hat. (I 1 o Tite, si quid ego adiuero curamve levasso, quae nunc te coquit et versat in pectore fixa, ecquid erit praemi?' licet enim mihi versibus eisdem affari te Attice, quibus affatur Flamininum 'ille vir haud magna cum. Doch ihr seht, wie das Alter nicht nur nicht trge und arbeitsscheu, sondern sogar sehr geschftig, ttig und unternehmend ist, je nachdem der Gegenstand beschaffen ist, dem man in frheren Jahren seinen Flei widmete. Und da das Wesen der Seele einfach ist und nichts Ungleichartiges und Unhnliches ihr beigemischt ist, ist sie auch nicht teilbar; und ist sie das nicht, so ist sie auch nicht der Vernichtung unterworfen. War also wohl das Greisenalter dieser Mnner bedauernswert, die im Landbau ihre Freude hatten? Septimus mihi liber Originum est in manibus, omnia antiquitatis monumenta colligo, causarum inlustrium, quascumque defendi, nunc cum maxime conficio orationes, ius augurium pontificium civile tracto, multum etiam Graecis litteris utor Pythagoreorumque more exercendae memoriae gratia, quid quoque die dixerim audierim egerim, commemoro vesperi.

Commorandi enim natura devorsorium nobis, non habitandi dedit. Denn so wie verstndige Greise an jungen Mnnern mit guten Anlagen ihre Freude finden und ihr Alter dadurch erleichtert fhlen, wenn sie von der Jugend geehrt und geliebt werden, so lassen sich jngere Leute gern von den Alten belehren, wodurch sie zum Tugendflei angeleitet werden. Ihr knnt euch seiner wohl noch erinnern; denn seit seinem Tod bis zur Wahl der gegenwrtigen Konsuln Titus Flamininus und Manius Acilius Balbus sind neunzehn Jahre verflossen. Wie sehr freute sich Naevius ber seinen Punischen Krieg, wie sehr Plautus ber seinen Truculentus (Eisenfresser wie sehr ber seinen Pseudolus (Bramarbas)! Sind wir aber auch nicht unsterblichen Wesens, so ist es fr den Menschen doch wnschenswert, dass sein Leben zu seiner Zeit aufhre. ( 76 ) omnino, ut mihi quidem videtur, studiorum omnium satietas vitae facit satietatem.

Dass man ihm Besuche abstattet, dass man seinen Umgang sucht, dass man ihm aus dem Weg geht, dass man vor ihm aufsteht, dass man ihn von und nach Hause begleitet, dass man ihn um Rat fragt: lauter Auszeichnungen. Welche Freuden des Schmausens, der Spiele oder der Buhlerei sind nun wohl mit solchen Freuden zu vergleichen? Kyros wenigstens erklrt in jener Rede bei Xenophon, die er als ein schon sehr bejahrter Greis auf dem Sterbebett hielt, er habe sich in seinem Greisenalter nie schwcher gefhlt, als er in seiner Jugend gewesen sei. So gro ist die Unbestndigkeit und Verkehrtheit der Toren! Darber habe ich mich schon in meiner Schrift ber die Landwirtschaft erklrt. Welche Freude machte es ihm, die Sonnen- und Mondfinsternisse uns lange vorhersagen zu knnen! Vier krftige Shne, fnf Tchter, ein so groes Haus, eine so zahlreiche Schutzgenossenschaft regierte Appius als ein alter und noch dazu blinder Mann.

Nur allein die Seele sieht man nicht, weder solange sie im Krper einwohnt, noch wenn sie aus ihm scheidet. Denn niemand ist so alt, dass er nicht noch ein Jahr zu leben gedchte; allein eben jene Leute bemhen sich auch noch um solche Dinge, die ihnen, wie sie wohl wissen, durchaus keinen Genuss mehr gewhren. So pflege ich es dann auf meinem sabinischen Landgut zu halten; und dort besetze ich tglich eine Tafel mit eingeladenen Nachbarn, wo wir unter wechselnden Gesprchen das Mahl bis tief in die Nach verlngern. Sind es nicht vielmehr Mhseligkeiten? Er wollte, glaube ich, den Seinen wert und teuer sein. Denn zu der Geistesgre seines Vaters hatte sich bei ihm ein grerer Reichtum wissenschaftlicher Bildung gesellt. Gerade solche Dinge, die unbedeutend und gewhnlich scheinen, sind ehrenvoll fr den Greis,.B. Was soll ich die Anpflanzung, die Entstehung und das Wachstum der Weinstcke erwhnen? Mchtet ihr doch dieses Alter erreichen, damit ihr das, was ihr aus meinem Mund vernommen habt, durch eigene Erfahrung besttigen knnt.

Volt credo se esse carum suis; sed haud scio an melius Ennius: 'Nemo me dacrumis decoret neque funera fletu faxit.' non censet lugendam esse mortem, quam inmortalitas consequatur. Unttig Lucius Paulus, dein Vater, Scipio, und der Schwiegervater des besten Mannes, meines Sohnes? ( 9 ) aptissima omnino sunt, Scipio et Laeli, arma senectutis artes exercitationesque virtutum, quae in omni aetate cultae, cum diu multumque vixeris, mirificos efferunt fructus, non solum quia numquam deserunt ne extremo quidem tempore aetatis (quamquam id quidem. "Der Jngling hat aber doch die Hoffnung auf ein langes Leben, die dem Greis nicht zu Teil werden kann." Seine Hoffnung wre unvernnftig; denn es gibt keine grere Torheit, als wenn man das Ungewisse fr gewiss, das Falsche fr wahr hlt. Quae tamen omnia dulciora fiunt et moribus bonis et artibus idque cum in vita tum in scaena intellegi potest ex iis fratribus, qui in Adelphis sunt. O du herrlicher Tag, an dem ich aus diesem Gewhl und Schlamm der Welt scheiden und in jene gttliche Versammlung und Gesellschaft der Geiser bergehen werde! Wer dies zu erreichen sucht, der kann wohl dem Krper nach ein Greis werden, dem Geiste nach wird er es nie sein. Es kannte ihn auch Fabricius, es kannte ihn Coruncanius. An iis, quae iuventute geruntur et viribus? (XXI 77 ) non enim video, cur, quid ipse sentiam de morte, non audeam vobis dicere, quod eo cernere mihi melius videor, quo ab ea propius absum.

Konnte wohl ein so groer Geist das Greisenalter nicht angenehm machen? Ein solches genoss, laut der Geschichte, Platon, der im einundachtzigsten Lebensjahr am Schreibtisch starb. Wenn ich auch in meinem Glauben an die Unsterblichkeit der Seele irre, so irre ich gern, und ich mag mir diesen Irrtum, an dem ich Vergngen empfinde, nicht gewaltsam entreien lassen. Der Weinstock, der von Natur hinfllig ist und ohne Sttze zur Erde sinkt, der Weinstock umfasst, um sich aufrecht zu halten, mit seinen Gbelchen wie mit Hnden alles, was er findet. Seine Unterhaltung benutzte ich damals mit so viel Interesse, als ob ich schon geahnt htte - was auch die Folge besttigte - dass ich nach seinem Tod niemand mehr finden sollte, von dem ich so viel lernen knnte. Ja, es findet sich sogar folgende geschichtliche berlieferung: In Athen wurde bei den (panathenischen) Spielen einem alten Mann, der in das Schauspiel gekommen war, in der vollen Versammlung nirgends von seinen Mitbrgern ein Platz eingerumt. So wird das Lebensalter allmhlich und unbewusst zum Greisenalter und es wird nicht auf einmal gewaltsam abgebrochen, sondern es erlischt mit der Lnge der Zeit. Adsum amicis, venio in senatum frequens ultroque adfero res multum et diu cogitatas easque tueor animi, non corporis viribus. Pontio Samnite, patre eius, a quo Caudino proelio.

Fac (ut) sciam - lass mich wissen fac (ut) venias - sieh zu, dass du kommst ad se facere (Petr.) - an sich bringen facere. So ungern ich es tat, musste ich doch Lucius Flamininus, den Bruder des sehr tapferen Titus Flamininus, sieben Jahre nach seinem Konsulat aus dem Senat stoen; denn meiner berzeugung nach verdiente die Ausschweifung eine Rge. Dieser soll als ein schon bejahrter Greis, als er die Wettkmpfer sich auf der Rennbahn ben sah, beim Anblick seiner Arme unter Trnen gesagt haben: "Ach! Sollte man sich deswegen lieber Milons Krperstrke als des Pythagoras Geisteskraft wnschen? Sed quid opus est plura? Auf dem Land lebten damals die Senatoren (Altrte ich meine unsere "Alten" der Vorzeit. Was soll ich von (Lucius) Paulus oder von (Scipio) Africanus sagen oder von dem bereits erwhnten (Fabius) Maximus? Ja, dieses Jugendalter ist noch mehr Todesgefahren ausgesetzt als das Greisenalter. Sobald die Pflanze aus diesen hervorgebrochen ist, schiet die regelmig gebaute Frucht der jungen hre hervor, die durch einen Spitzenwall gegen die Bisse der kleinen Vgel geschtzt ist. bekannt ist mir ja deine Selbstbeherrschung und dein Gleichmut; und ich wei, dass du aus.

Neue artikel